Lebe so,
als ob du zum zweiten Male lebtest
und das erste Mal
alles so falsch
gemacht hättest,
wie du es zu machen –
im Begriffe bist!

Viktor E. Frankl




 

 


Projekt Suizidprävention

Das Projekt dient der Verbreitung des wissenschaftlichen Wissens zur Suizid-Vorbeugung, Vermittlung umfassender Kenntnisse über rechtzeitiges Erkennen von alarmierenden Warnzeichen, Suizid-Prophylaxe, Umgang mit Menschen in Krisen und effektive Therapiemethoden.  

Zielgruppen: PsychotherapeutInnen, StudentInnen der Psychotherapierichtung, Hausärzte, Familienangehörige der Betroffenen, Pflegepersonal, LehrerInnen, Lebens- und Sozialberater u.a.
 
Projektdauer: unbegrenzt, Termine auf Anfrage

Projektraum: Österreichweit

Projektumsetzung: von Lehr- und Psychotherapeuten mit langjähriger Erfahrung in der Suizid-Vorbeugung und den Kriseninterventionen

Projektinhalte:

Seminare zu folgenden Themen:
Definition von Krise, deren Ausprägungsformen, die Krisenintervention bei Verlust- und Lebensveränderungskrisen sowie bei akuten Traumatisierungen und Suizidalität, das präsuizidale Syndrom nach E. Ringel, die Risikogruppen, das Erkennen der suizidalen Verhaltensweisen und konkrete logotherapeutische Therapieschritte in der Suizidprävention, um in den PatientInnen wieder sinnorientiertes Denken und tragfähige Einstellungen zu wecken, die sich auch in Not- und Krisensituationen  bewähren.

Ergänzung: Beiträge aus der narrativen Logotherapie.